Arbeit. Wert.

Gute Arbeitsplätze und wirtschaftlicher Erfolg gehören zusammen! Die SPD steht für gerechten Lohn, Gleichstellung der Geschlechter und faire Arbeitsbedingungen.

Fakten

  • Mit dem Landestariftreue- und Mindestlohngesetz haben wir sichergestellt, dass öffentliche Aufträge nur an fair entlohnende Unternehmen gehen. Unlauterem Wettbewerb wird ein Riegel vorgeschoben, es profitiert der ehrliche Mittelstand.
  • Wir haben Baden-Württemberg beim Ausbau des schnellen Internets mit an die Spitze der Flächenländer geführt und schaffen so die Grundvoraussetzung für modernes Wirtschaften und Industrie 4.0.
  • Die SPD steht für gleichen Zugang zu Lebenschancen, für Entgeltgleichheit und Gleichstellung. Frauen müssen gleich befördert und entlohnt werden wie ihre männlichen Kollegen. Mit dem neuen Chancengleichheitsgesetz schaffen wir Gleichstellung im öffentlichen Dienst und bringen mehr Frauen in Führungspositionen.
  • Die SPD hat Handwerk und Mittelstand ins Zentrum der Wirtschaftsförderung gestellt und die Förderprogramme des Landes entsprechend ausgerichtet. Auf europäischer Ebene  haben wir uns nachhaltig für den Erhalt des Meisterbriefes eingesetzt.
  • Der drohende Fachkräftemangel bewirkt ein Umdenken in vielen Unternehmen. Sie lernen: gute Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind kein Kostenfaktor sondern Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg. Mit der Fachkräfteallianz sichern wir hochqualifizierte Arbeitskräfte und somit nachhaltig den Kern unserer Wirtschaftsstärke.

Forderungen

  • Mit uns wird es keine Aufweichung der Tariftreue- und Mindestlohngesetze geben. Der Mindestlohn gilt für alle Menschen im Land. Ausnahmen für Flüchtlinge lehnen wir entschieden ab.
  • Unsere Breitbandoffensive führen wir fort. Aber: Flexibilität braucht klare Regeln. Arbeitnehmer müssen geschützt werden vor Datensammlung, Überwachung und ständiger Erreichbarkeit.
  • In der kommenden Legislaturperiode wollen wir die klassischen Frauenberufe attraktiver machen und Aufstiegschancen durch Qualifizierung und Entstehung neuer Berufsbilder ermöglichen. Die Schaffung von Entgeltgleichheit werden wir als Ziel in die Landesverfassung aufnehmen.
  • Unser Ziel: die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Ausbildung. Der Weg, über die Ausbildung einen Meister-Abschluss zu erlangen, muss attraktiver werden. Gebühren werden wir gemeinsam mit Betrieben absenken, das Meister-BAföG aufstocken und einen Meister-Bonus nach Abschluss einführen.
  • Alle jungen Menschen sollen die Chance erhalten, ihre Begabungen zu entfalten – unabhängig von Geschlecht, Herkunft und sozialem Hintergrund. Unser Ziel für die kommende Wahlperiode: eine Ausbildungsgarantie für jeden jungen Menschen in Baden-Württemberg.

Suchen